WILLKOMMEN         SCHWARMVERHALTEN        BLOG         AKTIONEN         WANN UND WO?        

 
 

Seine Zieheltern kommen zu dem Entschluss, er solle mehr Zeit bei den Menschen verbringen und schicken ihn nach Ankh-Morpork. Dort soll er ein Mitglied der Wache werden.


Karotte hält es für eine ehrenvolle Aufgabe dem Gesetz zu dienen und für Recht und Ordnung zu sorgen. Er konnte ja nicht ahnen, dass die Nachtwache  in Ankh Morpork das ganz anders sieht. Denn dort geht die Wache dem Verbrechen lieber aus dem Weg und freut sich wenn sie den Tag überlebt. Ein guter Schluck Whiskey ist dabei immer hilfreich.

Als jedoch ein Drache in der Stadt auftaucht, hilft ihnen ihre bisherige Einstellung nicht weiter. Ihr Einsatz ist gefragt. Mit Unterstützung von Lady Sybil Käsedick, einer Sumpfdrachenzüchterin, versuchen sie herauszufinden was es mit dem großen Drachen auf sich hat und wie sie die Stadt von ihm befreien können.


Was passiert wenn die Wache auf einmal ihre Pflichten ernst nimmt, wenn ein Sumpfdrache zu viel von Allem frisst, wenn man einer freundlichen und energischen Dame droht, wenn ein entschlossener und wütender Hauptmann keinen Alkohol mehr trinkt und was passiert wenn ein Drache gegen das Gesetz verstößt, das müsst ihr schon selbst herausfinden. ;)


Meine Meinung:

Die Bücher von Terry Pratchett zu lesen ist immer wieder ein wahrer Genuss. Und nur so sollte man sie übrigens auch lesen, mit Genuss. Hier fliegt man nicht schnell über die Zeilen und giert danach, dass etwas aufregendes oder dramatisches passiert. Nein, man genießt jeden einzelnen Satz und freut sich über jede charmante Formulierung, jede Raffinesse und jeden Witz.


Charaktere:

In diesem Buch lernt man die Nachtwache kennen. Und es ist ein echtes Vergnügen mitzuerleben wie sich die einzelnen Mitglieder entwickeln. Mein absoluter Liebling ist Hauptmann Samuel Mumm. Er hat so eine herrlich sarkastische Art an sich, die mich immer wieder schmunzeln lässt. Er kann in gefährlichen Situationen sehr lässig und ruhig bleiben. Das finde ich sehr faszinierend.

Karotte bringt frischen Wind in die Truppe. Er ist mir mit seiner naiven und pflichtbewussten Art total sympathisch und schafft es damit bei den Mitgliedern der Wache neuen Ehrgeiz zu wecken.

Ich fand es sehr spannend mitzuverfolgen wie aus einer völlig hoffnungslosen Wache nach und nach eine nahezu pflichtbewusste Truppe wird.


Die Charaktere der Nachtwache werden hier besonders deutlich und authentisch dargestellt. Aber man lernt auch andere Figuren wie den Patrizier oder den Bibliothekar sehr gut kennen. Und dann wäre da noch die liebenswerte und sehr herzliche Lady Sybil Käsedick, die sehr energisch ihre Meinung vertreten kann. Ihr Sonnenscheinheim für einsame Drachen ist eine wunderbare Einrichtung und ihre Hingabe zu den kleinen Wesen macht sie noch viel sympathischer.


Die Sumpfdrachen sind eine ganz besondere Laune der Natur. Nachdem man tiefes Mitleid mit Ihnen empfindet, kann man sie eigentlich nur gern haben. Der kleine Errol ist herzallerliebst und überrascht mit seinen erstaunlichen Fähigkeiten. Er ist mir schnell ans Herz gewachsen.


Schreibstil:

Die Geschichte ist einfallsreich und sehr gut durchdacht. Sie schafft es den Leser mit unerwarteten Ereignissen zu überraschen.  Wie schon erwähnt ist der Schreibstil von Terry Pratchett absolut genial. Man muss allerdings die richtige Einstellung dazu haben und den speziellen britischen Humor genießen können.

Zwischendurch wurde es mal etwas langatmig, was sich dann aber schnell wieder gab.


Ich habe eine recht alte Ausgabe des Buchs (von 1991, Heyne Verlag) gelesen und muss leider sagen, dass diese sehr viele Schreibfehler enthält, die den Lesefluss erheblich stören. Das fand ich wirklich schade. Die neue Ausgabe ist aber sicherlich besser überarbeitet.


Gestaltung:

Das Cover ist für mich nicht gerade ansprechend, da ich mich mit den Illustrationen von Josh Kirby einfach nicht anfreunden kann. Die Figuren werden hier sehr vereinfacht dargestellt. Man erkennt keinerlei Ähnlichkeiten zu den Charakteren im Buch. Der Stil ist sehr wuselig. Nicht zu vergleichen mit den wunderschönen ausgearbeiteten Zeichnungen von Paul Kidby die die speziellen Charakterzüge der Figuren hervorragend wiedergeben.

Die Schriftgestaltung ist leider nicht gut durchdacht. Der Titel und Untertitel wie auch der Name des Autors wirken etwas lieblos platziert.


Fazit:

Ich weiß nicht ob es deutlich wurde, aber ich kann das Buch absolut empfehlen. Die Geschichte ist einfach genial. Durch die authentischen Charaktere und den spezielle britischen Humor wird das Buch zu einem besonderen Erlebnis.




Eure Katrin




Heyne Verlag, (neue Ausgabe PIPER)   |   Wachen!Wachen! (Ausgabe von 1991)  |  von Terry Pratchett  | 424 Seiten

Darf gerne geteilt werden: