WILLKOMMEN         SCHWARMVERHALTEN        BLOG         AKTIONEN         WANN UND WO?        

 
 

Amazon Media EU S.à r.l.    |   Zum Kaffee bei Mr. Dalton - Vorsicht: magisch!   |   von Lilly Labord   |   325 Seiten


Darf gerne geteilt werden:

Meine Meinung:


Die Geschichte wird aus der Sicht von Holly erzählt und hat mich von Anfang an gut unterhalten. Allein die erste Szene mit Mr. Dalton ist einfach herrlich. Diese ruhige englische Art mit der das Ganze erzählt wird, passt so wunderbar zum Setting und zu den speziellen Charakteren. Ich habe mich gleich wohlgefühlt in der Küche von Mr. Dalton, in der die Kaffeekanne zu schweben beginnt und ein nasser Lappen versucht den verschütteten Kaffee aufzuwischen, mittendrin die völlig verblüffte Holly. Absolut grandios. Sie nimmt das alles sehr gefasst zur Kenntnis und lässt sich von all diesen ungewöhnlichen Dingen nicht so leicht verunsichern. Die Aufträge die sie für Mr. Dalton ausführen soll, sind sehr abwechslungsreich und führen Holly und den Leser langsam in die magische Welt mit all ihren Wundern und Wesen ein. Das hat mir außerordentlich gut gefallen.

Mit der Zeit lernt Holly immer mehr Mitglieder des asperischen Magier-Bundes kennen. Dort arbeiten weiße, graue und schwarze Zauberer zusammen. Wobei hier die schwarze Ausrichtung nicht unbedingt böse und die weiße nicht automatisch gut bedeutet.

Je mehr die Protagonistin über die Magie herausfindet desto spannender wird es. So kommt es zu überraschenden Angriffen, gefährlichen Befreiungsaktionen und spannenden Kämpfen. Zwischendurch landet man immer mal wieder  in Mr. Daltons Küche, in der man ganz entspannt über das Erlebte spricht, den Kaffee genießt und es ab und zu ganz leise knistern hört. So bleibt die Story abwechslungsreich und spannend.


Die Charaktere sind sehr vielseitig und überzeugend. Holly war mir von Anfang an sympathisch. Sie kann so wunderbar gelassen sein, obwohl sie innerlich völlig perplex ist. Außerdem beweist sie viel Stärke und Durchhaltevermögen. Mr. Dalton ist wahrlich wunderlich und überaus höflich. Die Beziehung der beiden entwickelt sich still und leise. Sie zeigen ihre Gefühle nicht so offen sondern eher unterschwellig. An kleinen Gesten und Kommentaren merkt man, dass sich zwischen den beiden eine gewisse Sympathie entwickelt. Das hat mir überaus gut gefallen.

Alle Magier haben ihre Stärken und Schwächen. Am besten hat mir hier der charmante Schwarzmagier Daniel Bane gefallen. Er ist völlig anders als Holly und legt keinen Wert auf eine gepflegte Ausdrucksweise oder angemessene Zurückhaltung. Dadurch ergeben sich zwischen den beiden sehr unterhaltsame Auseinandersetzungen, die mich immer wieder zum Schmunzeln brachten.


Der Schreibstil

hat mir richtig gut gefallen. Das Buch liest sich flüssig und die Handlung geht schnell voran, sodass einem nicht langweilig wird. Trotz der vielen aufregenden Ereignisse, strahlt die Geschichte immer wieder eine gewisse Ruhe aus, die das Lesen sehr angenehm macht. Der Humor ist sehr schön britisch und entspricht genau meinem Geschmack.


Gestaltung:

Das Cover passt hervorragend zur Story. Es ist eher schlicht gehalten und trotzdem sehr ausdrucksstark. Die Kaffeetasse wird umrandet von einem magischen Glitzern. Passend dazu wurde die Schrift elegant in Szene gesetzt.


Fazit:

Dieses Buch zu lesen hat mir einfach richtig viel Spaß gemacht. Ich mochte die herrlich englische Art, den Humor, die vielfältigen Charaktere, die geheimnisvolle und spannende Story und natürlich die wundersame Welt der Magie.



Eure Katrin