WILLKOMMEN         SCHWARMVERHALTEN        BLOG         AKTIONEN         WANN UND WO?        

 
 

Amazon Media EU S.à r.l. |   Die Wispernden Bücher - Silbermond    |   von Michael Hamannt   |   140 Seiten


Darf gerne geteilt werden:

Meine Meinung:


Die Geschichte ist mit 140 Seiten relativ kurz und schnell gelesen. Es ist der erste Teil einer vierteiligen Reihe.

Der Prolog startet mitten im Geschehen und erzählt von einem Mann der sich auf der Flucht befindet, weil er die wispernden Bücher gestohlen hat. Diese Einleitung macht schonmal sehr neugierig auf die kommende Geschichte.

Es geht weiter in der Gegenwart. Der Leser begleitet die 25 jährige Cassy (aus der ich-Perspektive), die sich auf Jobsuche befindet und von merkwürdigen Männern verfolgt wird. Hier kommt relativ schnell Spannung auf, denn diese Männer sind alles andere als normal. Sie haben schwarze Augen und über ihre Haut kriechen lauter Buchstaben. Cassy erfährt, dass sie Flüsterer genannt werden und sehr gefährlich sind. Die Darstellung dieser gruseligen Gestalten fand ich sehr gelungen.


Als Cassy die geheime Bibliothek entdeckt, kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Dieser Ort hat mich wirklich begeistert. Eine riesige atemberaubende Bibliothek, beleuchtet von Laternen, bewohnt von magischen Wesen. Und dann scheint sie auch noch einen eigenen Willen zu haben. Ein echter Traum für einen Bücherwurm! :)

Auch im weiteren Verlauf entdeckt man beeindruckende Orte, die alle überaus bildhaft beschrieben werden.


Dadurch, dass Cassy und ihre Freunde immer wieder von den Gegenspielern aufgehalten werden, und gefährliche Kämpfe bestehen müssen, bleibt es fortwährend spannend. Allerdings geht es teilweise etwas zu schnell voran, sodass man sich nicht lange in eine Situation einfühlen kann. Hier hätten einige Szenen stärker ausgearbeitet werden können. Dadurch wäre die Story sicher noch überzeugender und bewegender gewesen.


Die Grundidee des Buches hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die wispernden Bücher spielen eine sehr wichtige Rolle. Sie haben magische Eigenschaften und müssen gefunden und beschützt werden. Das finde ich sehr faszinierend. Welcher Bücher Fan stellt sich nicht gerne vor, dass es magische Bücher gibt?


Charaktere:

Obwohl man nicht viel über sie erfährt, war mir Cassy durchaus sympathisch. Sie geht mit der neuen Situation sehr gut um und ist offen für all die magischen Wunder die sie erwarten. Ich hoffe man erfährt in den Folgebänden noch mehr über sie.

Ray, der Bibliothekar blieb mir die ganze Zeit über zu blass. Ich wusste nicht was ich von ihm halten sollte und konnte mich auch nicht in ihn hineinversetzen. Die Beziehung die sich zwischen den beiden entwickelt, war für mich leider nicht nachvollziehbar. Da fehlte einfach die Tiefe.

Am sympathischsten war mir Finnegan. Er ist freundlich, locker und humorvoll. Man kann ihn sich wunderbar als guten Freund vorstellen.


Der Schreibstil:

Die Geschichte liest sich angenehm flüssig und die Schauplätze werden wunderbar bildhaft beschrieben.

Bis auf den Prolog, wird alles in der Ich-Perspektive aus Cassys Sicht geschildert. Das ist zwar nicht meine bevorzugte Erzählweise, passte aber gut zur Geschichte.


Fazit:

Ein kurzweiliges Bücherabenteuer, mit magischen Wesen und wunderschönen Schauplätzen. Für die Folgebände wünsche ich mir noch mehr Tiefgang.



Vielen Dank für das Leseexemplar! 



Eure Katrin