WILLKOMMEN         SCHWARMVERHALTEN        BLOG         AKTIONEN         WANN UND WO?        

 
 

Dressler Verlag  |   Nevermoor 2 - Das Geheimnis des Wunderschmieds  |   von Jessica Townsend    |    432 Seiten


Darf gerne geteilt werden:

Meine Meinung:

Schon nach den ersten Seiten war ich vollkommen verzaubert von dem wunderschönen, bildhaften Schreibstil und den fantastischen Ideen. Die Welt Nevermoor ist einfach außergewöhnlich und steckt voller Überraschungen.


Man begleitet Morrigan und lernt die Schule der Wundersamen Gesellschaft kennen. Die Mitglieder der Gruppe 919 sollen von nun an ihre „Brüder und Schwestern“ sein. Doch schon nach kurzer Zeit wird ihre Loyalität auf eine harte Probe gestellt.


Wegen ihrer speziellen Fähigkeit wird Morrigan immer mehr zur Außenseiterin und muss sich vielen neuen Herausforderungen stellen. Sie wird in der Schule gefürchtet, und gemieden. Während ihre Mitschüler in den abenteuerlichsten Fächern unterrichtet werden, wird Morrigan jeden Tag aufs neue beigebracht, dass sie gefährlich ist und ihre Fähigkeit nicht ausüben darf. Es ist fast so als wäre sie wieder verflucht.

Trotz all der Schwierigkeiten ist Morrigan ein loyales und mutiges Mädchen. Um anderen zu helfen begibt sie sich in große Gefahr. Glücklicherweise bekommt sie dabei Unterstützung von ihrem besten Freund Hawthorne, der sie immer wieder aufbaut und zum Lächeln bringt. Seine Begeisterung für alles außergewöhnliche ist absolut erfrischend. Auch die Belegschaft des Deucalion ist für Morrigan da und setzt sich für sie ein. Sie hat hier eine liebevolle Familie gefunden, die mit all ihren Eigenarten wirklich etwas ganz besonderes ist.


Im Laufe der Geschichte lernt man bekannte Charaktere besser kennen, was vor allem bei denen die lange Zeit rätselhaft blieben, sehr spannend ist. Auch die neuen Figuren sind überaus interessant. Hier hat mir vor allem die liebenswerte Miss Cheery gefallen. Der gefährliche Ezra Squall bleibt geheimnisvoll und macht überaus neugierig. Man möchte unbedingt mehr über ihn erfahren.


Neben all den Ärgernissen hat die Schule der Wundersamen Gesellschaft auch absolut faszinierende Seiten. Vor allem das Fach „Nevermoor entschlüsseln“ konnte mich total begeistern. Die Schüler lernen die Eigenarten des Freistaats kennen. Und der hat so einiges zu bieten. Schwindelpassagen, Trickgassen, Schattenstraßen, Knochenmänner und der grausigen Markt machen Nevermoor zu einem echten Erlebnis.


Die Geschichte ist wahnsinnig spannend erzählt und überaus abwechslungsreich. Es gibt viele aufregende, traurige und düstere Ereignisse, die von zauberhaften Glücksmomenten abgelöst werden, wodurch ein wunderbarer Ausgleich entsteht. Dabei sieht man alles wie in einem spektakulären Film vor sich und kommt aus dem Staunen kaum noch heraus.


Fazit:

Eine spannende und fesselnde Fortsetzung die mit großartigen Ideen zu überraschen weiß. Mich konnte die aufregende und manchmal etwas düstere Geschichte, in dieser fantastischen Welt, total begeistern.





Eure Katrin