WILLKOMMEN         SCHWARMVERHALTEN        BLOG         AKTIONEN         WANN UND WO?        

 
 

Loewe Verlag |   StoryWorld (Band 1) - Amulett der Tausend Wasser   |   von Sabrina J. Kirschner   |   272 Seiten


Darf gerne geteilt werden:

Meine Meinung:

Ein Erlebnispark mit magischen Themenwelten, wo man seine eigene Geschichte schreiben kann. Das klingt fantastisch und hat mich sehr neugierig gemacht.


Man begleitet das Mädchen Sasha mit ihrem Wellensittich Frodo, der es sich meist in ihrem Lockenkopf gemütlich macht. Zusammen mit ihrer Rivalin Chloe und dem Schoßhündchen Pearl reist sie zur Insel Neblund, wo die beiden ein echtes Abenteuer erleben. Aus 7 Themenbereichen wählen sie „Das Reich der tausend Wasser“. Mir gefällt die Idee dass die leeren Buchseiten beschrieben werden sobald man ein Abenteuer geschafft hat.


In der Wasserwelt begegnen Sasha und Chloe fantastischen Wesen und müssen eine schwierige Aufgabe bewältigen. Die beiden sind sich ähnlicher als sie glauben und lernen sich während des Abenteuers immer besser kennen. Die Entwicklung der Mädchen, vor allem die von Chloe, hat mir sehr gut gefallen. Ihr Reisebegleiter Henry ist ein eher unsympathischer, eingebildeter Junge. Er wird nur sehr oberflächlich beschrieben. Generell hätten die Figuren für meinen Geschmack mehr Tiefe vertragen.


Sehr schön bildhaft beschrieben wird die Landschaft der Wasserwelt, mit ihren fantastischen Bewohnern. Der geheimnisvolle Nebel der Insel hat mich sehr neugierig gemacht. Es ist schade, dass man nicht mehr darüber erfährt. Auch andere Geheimnisse werden nicht aufgedeckt. Alles bleibt nebulös. Da hatte ich mehr erwartet.


Die Story ist nett, konnte mich aber nicht richtig packen. Die Szenen wechseln recht schnell, ohne dass man sich richtig in die Situation hinein denken kann. Manche Handlungen und Ereignisse sind nicht nachvollziehbar. Das hat mich ein bisschen irritiert.


Gestaltung:

Schon das Cover ist, mit den kräftigen Blautönen und der detailreichen Illustration, ein totaler Hingucker. Die goldenen Elemente sind glänzend hervorgehoben. Auch die vereinzelten Schwarzweiß Zeichnungen im Innenteil gefallen mir gut.


Fazit:

Eine nette Geschichte, mit gute Ideen, die mich aber nicht richtig mitreißen konnte.


Vielen Dank an Vorablesen und den Verlag für das Leseexemplar!




Eure Katrin