10/06/2024

Die Rabenprinzessin - das wilde Kind des Waldes

Stephanie Burgis

Zurückgezogen in einer Burg im Wald lebt Cordelia mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern. Eines Tages tauchen Soldaten vor der Burg auf und fordern den rechtmäßigen Erben des Rabenthrons. Cordelias Mutter versucht ihre Kinder zu schützen und rät ihnen zu fliehen. Zusammen streifen sie durch den Wald um die zerstörte Rabenkrone zu finden und damit den Krieg zu beenden.


Meine Meinung:

Rätselhaft und märchengleich beginnt das Buch.

Es erzählt von Cordelia und ihren Drillingsgeschwistern die alle magische Fähigkeiten haben und mit ihrer Mutter und einem weiteren Bruder verborgen im Wald leben. Die Geschichte macht erstmal durchaus neugierig. Denn Cordelias Mutter hat viele Geheimnisse vor ihren Kindern. Vor allem was ihre Herkunft angeht. So wie die Protagonistin, möchte man als Leser unbedingt mehr darüber erfahren. 


Leider fehlt es der Story an Spannung, Abwechslung und Einfallsreichtum. Cordelia ist eine lange Zeit mit ihren Geschwistern unterwegs ohne dass etwas ausschlaggebendes passiert. Die Rätsel häufen sich und werden erst sehr spät, alle aufeinmal aufgelöst. Auch dann bleibt vieles eher verschwommen und wirkt nicht schlüssig.


Zu den Charakteren konnte ich keinen Zugang finden. Sie alle blieben überaus blass. Abgesehen davon dass Rosalinde ständig am meckern ist und der Bruder aus allem ein Lied machen will, gibt es keine weiteren Charaktereigenschaften. Auch die Gespräche wirken unrealistisch und hölzern. Dadurch fiel mir das Lesen immer schwerer. 


Im allgemeinen ist die Geschichte einfach nicht mitreißend. Man hätte sicher ein gutes kurzes Märchen daraus machen können. Für ein ganzes Buch ist die Story aber zu dünn.


Gestaltung:

Die Illustration auf dem Cover gefällt mir sehr gut. Es zeigt die Protagonistin mit verschiedenen Tiergestalten. Damit passt es wunderbar zum Inhalt. Schade dass die Geschichte nicht mit dem Cover mithalten konnte.



Eure Katrin

  |   Die Rabenprinzessin, das wilde Kind des Waldes    |   von Staphanie Burgis   |   336 Seiten

Falls du Fragen hast, schreibe an: info@zeilenschwaermer.de 

Möchtest du immer auf dem Laufenden bleiben? Dann folge uns auf: